Regeln des Zeltlagers

Wir legen Wert auf gegenseitigen Respekt und wollen Spaß haben, deshalb hier ein paar grundsätzliche Regeln, die bei der Anmeldung akzeptiert werden müssen.

An- und Abreise

Im Jungenlager und Pfingstlager werden die Kinder auf eigene Kosten zum entsprechenden Haus der Veranstaltung gebracht. Die jeweiligen Adressen sind auf den Anmeldungen zu finden und werden nach Eingang der Anmeldung noch einmal kommuniziert.

Für das Zeltlager ist ein Bus organisiert der die Kinder in Hellern (Kirche St. Wiho) und Nahne (Kirche St. Ansgar) abholt und nach Ende des Zeltlager auch dort wieder hinbringt. Bei der Anmeldung wird angebegen, wo das Kind ein und aussteigen wird. Die Termine aller Lager sind auf den Anmeldungen zu finden.

Regeln

1. Verantwortung

Grundsätzlich trägt die Lagerleitung des Zeltlagers die Verantwortung für die minderjährigen Teilnehmer/innen (Aufsichts- und Fürsorgepflicht) während der gesamten Dauer der Veranstaltung.

2. Nachtruhe/Nachtwache

Nachtruhe besteht in der Zeit von 24:00 Uhr bis 08:00 Uhr, in dieser muss jede/r Teilnehmer/in in seinem Zelt sein. Nachtwachen halten die jeweilig eingeteilten Gruppen. Diese wird von 24:00 - 02:00 durchgeführt.

In dieser Zeit kommen sogenannte „Überfäller“ überfallen, um ein zuvor von den Teilnehmer-/innen bemaltes Banner zu klauen. Dieses dient der Unterhaltung und hat keine bösen Absichten. „Überfäller“ können ehemalige Gruppenleiter, Geschwister, Freunde oder andere bekannte Personen sein.

3. Zelte

Die Teilnehmer/innen schlafen in den Zelten. Diese werden geschlechtsspezifisch eingeteilt. Die Zelte sollen als Rückzugs- und Ruheräume genutzt werden, daher haben in der Zeit der Nachtruhe (siehe 2.), nur die dem Zelt angehörigen Kinder und die dazugehörigen Leiter sich in dem Zelt aufzuhalten. Die Gruppenleiter schlafen getrennt von den Teilnehmer-/innen, aber in deren unmittelbarer Nähe.

4. Besucher

Im Laufe des Zeltlagers sind Besucher nicht erwünscht.

5. Rauschmittel

Alkohol, Zigaretten und sonstige Drogen sind während des gesamten Lagers strengstens verboten und führen bei Missachtung zum Ausschluss der Veranstaltung.

5. Gefährliche Gegenstände

Das Mitbringen von Butterfly-, Springmessern und sonstigen gefährlichen Gegenständen und Waffen ist strengstens verboten!

5. Elektronische Geräte

Sämtliche elektronische Geräte sind unerwünscht! Für Beschädigung und Verlust wird generell keine Haftung übernommen.

6. Leitung

Den Anweisungen der Leitung ist Folge zu leisten.

7. Versicherungen

Alle Teilnehmer/-innen sind durch den Anbieter für die Dauer des Aufenthaltes unfallversichert. Für den Verlust von Sachen wird nicht gehaftet. Bei Krankheitsfällen wird die Krankenversicherung des Teilnehmers in Anspruch genommen.

8. Datenschutzerklärung

Die oben notierten persönlichen Angaben werden für die Durchführung der Veranstaltung benötigt und elektronisch für die Dauer von 5 Jahren gespeichert. Sie werden an staatliche Kostenträger zur Erlangung von Zuschüssen weitergegeben. Eine anderweitige Weitergabe der Daten an kommerzielle Anbieter sowie externe Personen und Institutionen findet nicht statt. Die übrigen Daten werden gelöscht.